Aktuelle Meldung

18.06.2019

Datenschutz im Gesundheitswesen

Patient X nach DSGVO

Mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung im Gesundheitswesen müssen sich Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen viele neue Fragen zum Datenschutz stellen. Das IHK-Seminar am 24. Juli liefert Antworten.

Foto: s_l - stock.adobe.com, Grafik: uukaa - stock.adobe.com

Im Gesundheitswesen ist ein geeignetes Datenschutzkonzept unerlässlich, um den Missbrauch sensibler Informationen zu unterbinden. Die Schulung von Personal wird durch striktere Gesetzgebung zudem immer bedeutsamer. Für Mediziner und andere Beschäftigte im Gesundheitswesen ist das Vertrauen von Patienten im Umgang mit ihren Daten ein hohes Gut, der Verlust oder die Weitergabe an Dritte in der Regel eine schwere Straftat. Nur in den wenigsten Fällen gelten Ausnahmen der ärztlichen Schweigeplicht, etwa gegenüber Ermittlungsbehörden. Welche neuen Aspekte dieser Konflikt unter dem Schirm der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aufwirft, bringt das IHK-Seminar "Datenschutz im Gesundheitswesen" am 24. Juli in Reutlingen ans Licht.

Die EU-Verordnung ordnet Patientendaten der Kategorie der "besonderen Art personenbezogener Daten" zu, die nur in wenigen Ausnahmefällen überhaupt gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Welche Fälle das sind und wie mit diesen äußerst sensiblen Informationen umgegangen werden muss, um vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, sind weitere Themen des Seminars. Referent ist Rechtsanwalt Michael Stefan, externer Datenschutzbeauftragter bei diversen KMUs und Mitglied des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V.

Hintergrund DSGVO
Die EU-Datenschutzgrundverordnung ist Teil der europäischen Datenschutzreform, mit der innerhalb der EU einheitliche und zeitgemäße Datenschutzstandards eingeführt wurden. Sie ersetzt als direkt anwendbares Recht nationales Datenschutzrecht, das den Anforderungen des digitalen Wandels gerecht werden soll. Die Verordnung löst die bislang geltende EU-Datenschutzrichtlinie aus dem Jahr 1995 ab – einer Zeit, als das Internet einen winzigen Teil am weltweiten Informationsaustausch übernahm und Big Data noch keine Rolle spielte.

Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

IHK-Akademie Reutlingen
IHK Reutlingen Bereich: Weiterbildung
Position: Team Weiterbildung
Schwerpunkte: IHK-Akademie IT und Digitalisierung
Telefon: 07121 201-239
Fax: 07121 201-4239
barra@reutlingen.ihk.de
vCard herunterladen