Aktuelle Meldung

04.06.2019

Zwei-Tagesseminar Drohnenpilot

Richtig abgehoben

Fahren ohne Führerschein? Streng verboten. Bei vielen Drohnen gilt dasselbe für das Fliegen ohne "Kenntnisnachweis". Den kann man an zwei Tagen im Spätsommer bei der IHK Reutlingen erwerben.

Foto: Thongsuk - stock.adobe.com

Drohnenfans aufgepasst: Wer beim Abheben mit dem unbemannten Fluggerät nicht ins Visier der Behörden geraten will, sollte sich den 28. August sowie den 7. September freihalten. An diesen zwei Tagen werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars zu professionellen Drohnenpiloten ausgebildet, "Führerschein" inklusive. Angehende Senkrechtstarter lernen dabei unter anderem die Grundlagen der Technik, die Steuerung des Geräts, die gesetzlichen Vorgaben sowie Sicherheitsaspekte. Unter Anleitung eines erfahrenen Flugtrainers üben Piloten in spe das Starten und Landen, das Gleiten und Schweben sowie das Navigieren mit und ohne GPS. Für den Fall, dass das Fluggerät in Turbulenzen gerät oder das System ausfällt, sind Reaktions- und Notfallübungen vorgesehen.

Das Seminar besteht aus einem theoretischen und praktischen Lern- sowie Prüfungsteil, der im Erfolgsfall zum Erwerb des Kenntnisnachweises ("Drohnenführerschein") nach der Luftverkehrsordnung führt. Dabei ist es auch möglich, lediglich den Theorieteil und die Theorieprüfung abzulegen.

Hintergrund: Anwendungsbereiche von „Quadrocoptern“
Quadrocopter werden von vier senkrecht angeordneten Rotoren angetrieben und hauptsächlich zur Aufnahme von Fotos und Videos aus der Luft genutzt. Spricht man von einer Drohne im zivilen Luftverkehr, so sind fast immer Quadrocopter gemeint. Sie können präzise gesteuert werden, schweben durch hochmoderne Sensoren äußerst stabil auf der Stelle und können leicht transportiert werden. Weitere Anwendungsbereiche sind der Transport leichter Waren, die mobile Kartografie und die dreidimensionale Datenerfassung. Quadrocopter können außerdem technisch vernetzt und „im Schwarm“ fliegen, somit komplexe Formationen annehmen und Manöver vollziehen. Damit haben auch Kunstflieger inzwischen Gefallen an Drohnen gefunden.

Hintergrund: Gesetze und Verordnungen
Jedes Fahrzeug, das von Menschen gesteuert schwebt, gleitet oder fliegt unterliegt in Deutschland der Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO).

Die Drohnenverordnung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

IHK-Akademie Reutlingen
IHK Reutlingen Bereich: Weiterbildung
Position: Team Weiterbildung
Schwerpunkte: IHK-Akademie IT und Digitalisierung
Telefon: 07121 201-239
Fax: 07121 201-4239
barra@reutlingen.ihk.de
vCard herunterladen