Aktuelle Meldung

27.11.2019

Betriebswirt in Vollzeit

Spitze sein

IHK-geprüfte Betriebswirte sind Favoriten für Führungspositionen im Betrieb. Durch den Lehrgang erreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab diesem Frühjahr in nur vier Monaten den Abschluss auf Master-Niveau.

metha275 - stock.adobe.com

Der Erfolg eines jeden Unternehmens lässt sich an der Qualität seiner Führungskräfte messen. Genau aus diesem Grund gehört der Betriebswirt nach wie vor zu den beliebtesten Berufszweigen. Gut ausgebildeten Betriebswirten steht es frei, in verschiedenen Unternehmen und Branchen zu arbeiten. Der Sprung in die Führungsebene gelingt viel leichter mit einem hohen Berufsabschluss. Und höher als mit dem Geprüften Betriebswirt IHK geht es nicht. Der viermonatige Aufstiegslehrgang befördert Teilnehmer ab dem 27. Januar an die Spitze der beruflichen Weiterbildung.

Betriebswirt ist nicht gleich Betriebswirt
In Deutschland gibt es zahlreiche Betriebswirt-Abschlüsse, wie beispielsweise Geprüfter Betriebswirt IHK, Staatlich geprüfter Betriebswirt, Betriebswirt VWA, Bankbetriebswirt, Sparkassenbetriebswirt und viele weitere. Das kann in Personalabteilungen schnell zu Verwirrung führen. Die Abschlüsse unterscheiden sich in den Zulassungsvoraussetzungen sowie in der Art des Abschlusses (Berufskolleg-Prüfungen, lehrgangsinterne Prüfung oder IHK-Prüfung).

Fortbildungen zum Bank- oder Sparkassenbetriebswirt sind nicht gesetzlich geregelt. Diese Abschlüsse werden durch das Absolvieren eines internen Tests erreicht.

Der Staatlich geprüfte Betriebswirt ist ein Abschluss, der von Berufskollegs und Fachschulen angeboten wird. Im Gegensatz zum Geprüften Betriebswirt IHK werden die Aufgaben nicht bundeseinheitlich erstellt. Zulassungsvoraussetzung sind in der Regel eine kaufmännische Berufsausbildung und mindestens zwölf Monate Berufserfahrung.

Der Geprüfte Betriebswirt IHK ist eine Aufstiegsfortbildung, deren Abschluss durch eine öffentlich-rechtlich anerkannte Prüfung bei der IHK erlangt wird. Dieser Abschluss stellt die oberste Stufe des IHK-Aufstiegsfortbildungssystems dar. Zulassungsvoraussetzung ist eine IHK-Aufstiegsfortbildung zum Fachkaufmann oder zum Fachwirt.

Während der Staatlich geprüfte Betriebswirt auf dem Qualifikationsniveau 6 (Bachelor-Niveau) im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) eingeordnet wird, ist der Abschluss zum Geprüften Betriebswirt IHK dem Qualifikationsniveau 7 zugeordnet. Er steht damit auf einer Stufe mit dem Master-Abschluss.

Weitere Informationen zu Aufstiegslehrgängen der IHK

Anmeldung zum Aufstiegslehrgang Betriebswirt IHK in Vollzeit

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Ausbildung, Weiterbildung
Position: Team Weiterbildung Reutlingen
Schwerpunkte: Weiterbildungsveranstaltungen, Weiterbildungsinitiative Neckar-Alb (WINA)
Telefon: 07121 201-282
Fax: 07121 201-4282
seel@reutlingen.ihk.de
vCard herunterladen