21.11.2018
Seminar 16:00 - 19:00 Uhr

Digital und Analog Industrie 4.0

(Artikel-Nr. DZR-18-7015-1)

Die Veranstaltung soll kompakt die rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten und -gefahren aufzeigen und Ihnen sowie Ihrem Unternehmen kompetente Entscheidungen ermöglichen.

Inhalt

Industrie 4.0 ist ein Begriff, der u. a. das derzeitige Zusammenwachsen von Technik, Produktion und Vertrieb beschreibt. In vielen Unternehmen betrifft dies aktuelle Fragestellungen und strategische Neuausrichtungen, die die Grundlagen für die kommenden Jahre und Jahrzehnte legen. Deshalb ist gerade jetzt darauf zu achten, dass die Ausgestaltung mit einem Bewusstsein für die rechtlichen Folgen vorgenommen wird. Fehlt z. B. in einem jetzt abgeschlossenen Vertriebsrahmenvertrag eine Klausel zum „Eigentum“ an den entstehenden Daten, können dem Unternehmen wertvolle Einnahmequellen für die Zukunft, nämlich die Verwertungsmöglichkeit von Kundendaten, entgehen. Anders herum betrachtet ist es jetzt dringend erforderlich, darauf zu achten, wie Verträge mit Partnern abgeschlossen werden und wem schließlich die Rechte an den entstehenden Ergebnissen und Daten zustehen, z. B. im Rahmen einer gemeinsamen Forschung oder einer gemeinsam aufgebauten Datenbank. Zudem spielt die Hoheit über Daten eine immer größere Rolle bei der Kundenbindung

Schutz von maschinengenerierten Daten

  • kein Eigentum an Daten
  • Schutz durch das Immaterialgüterrecht, Wettbewerbsrecht und als Know-how
  • politische Entwicklungen, z. B. diskutiertes „Recht des Datenerzeugers“

Forschung & Entwicklung

  • Formen der Zusammenarbeit
  • Zuordnung der entstehenden Schutzrechte und der anfallenden Daten

Haftungsfragen vernetzter und autonomer Systeme

  • vertragliche Haftung
  • Produkt- und Produzentenhaftung
  • Haftung in der Lieferkette, auch im Hinblick auf die BGB-Reform 2018

Datenschutz und IT-Sicherheit

  • Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • E-Privacy-Verordnung
  • Telemedienrecht

Vertriebsrecht und kartellrechtliche Rahmenbedingungen

  • eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten, Chancen und Risiken des Vertriebs
  • Marktmacht durch Datenmacht
  • Probleme technischer Standards
  • AppStores und andere Marktplätze

autonomer Vertragsschluss

  • B2B-Verträge
  • B2C-Verträge
  • Beispiel: autonome Nachbestellungen und Haftungsrisiken

Abschluss

IHK-Zertifikat

Unterrichtsform

Präsenz berufsbegleitend

Veranstaltungsort

IHK-Akademie Reutlingen
Allmendstraße 7
72770 Reutlingen

Adresse für ältere Navigationsgeräte:

Allmendstraße 7
72127 Kusterdingen

Termine, Umfang und Dauer

21.11.18 16:00 - 19:00 Uhr

Referent

Dr. Gerrit Hötzel
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Kosten

Preis für IHK-Mitglieder: 450,00 €
Preis für Nicht-IHK-Mitglieder: 550,00 €

Veranstalter

IHK-Akademie Reutlingen

Ansprechpartner Seminar/Lehrgang

Ihr Ansprechpartner

IHK-Akademie Reutlingen
IHK Reutlingen Bereich: Weiterbildung
Position: Team Weiterbildung
Schwerpunkte: IHK-Akademie IT und Digitalisierung
Telefon: 07121 201-239
Fax: 07121 201-4239
barra@reutlingen.ihk.de
vCard herunterladen