22.11.2016
Tagesseminar, 09:00-17:00

Grundlagen Total Productive Maintenance (TPM)

(Artikel-Nr. TSR-16-4031-1)

Agieren ist stets besser als Reagieren.

Inhalt

Dieser Erkenntnis folgend sind viele Betriebe bestrebt die Leistung ihrer Anlagen zu stabilisieren und eine vorbeugende Instandhaltung einzuführen. Die Kostenersparnis und Erhöhung der Produktivität sind bemerkenswert, jedoch nicht ausreichend. Eine rasch ansteigende Zahl von Industrieunternehmen setzt nunmehr zum nächsten großen Sprung an.

So konnten unter anderem mit der Einführung des Maschinen-Instandhaltungsmanagements TPM Betriebszeiten um 40% und Maschinengeschwindigkeiten um 10% erhöht, unerwartete Maschinenausfälle um 95% und die Fehlerquote um 90% verringert, sowie die Produktivität um bis zu 50% und der ROI um nahezu 200% gesteigert werden.

TPM erreicht diese Ergebnisse, da Instandhaltung und Produktion in einem Team agieren und die Mitarbeiter aktiv und eigenverantwortlich in den Optimierungs- und Instandhaltungsprozess ihrer Maschinen einbezogen werden. Aber obwohl das Konzept recht einfach ist, scheitern viele Unternehmen an der Umsetzung.

TPM verlangt eine sorgfältige Planung, eine Verzahnung mit weiteren Methoden eines Wertschöpfungssystems und eine Ausrichtung auf die spezifischen Gegebenheiten von Maschinen und Mitarbeitern. So ist TPM zu 20% eine technische, aber zu 80% eine organisatorische Herausforderung.

Nach diesem Seminar kennen die Teilnehmer das Maschinen-Instandhaltungsmanagement TPM und dessen Elemente. Sie wissen, wie man TPM auf die speziellen Anforderungen des eigenen Unternehmens ausrichtet und nachhaltig einführt. Sie können Verantwortlichkeiten für die einzelnen Säulen bestimmen, kennen die Kennzahl OEE (Overall Equipment Effectiveness), ihre Bestandteile und können diese anwenden.

Seminarthemen

  • Strategien auf dem Weg zur Schlanken Produktion
  • Sechs typische Verluste an Maschinen und Anlagen
  • Die Kennzahl OEE (Overall Equipment Effectiveness) und ihre Bestandteile
  • Das Konzept TPM, Inhalte und Ziele
  • Die Rolle von TPM im Wertschöpfungssystem
  • Messung und Analyse der Verlustquellen an Maschinen und Anlagen
  • Die wichtigsten Einführungsschritte
  • Herausforderungen und deren Lösungsansätze für die TPM-Einführung im gesamten Unternehmen

Abschluss

IHK-Seminarbescheinigung

Veranstaltungsort

IHK-Akademie Reutlingen
Allmendstraße 7
72770 Reutlingen

Adresse für ältere Navigationsgeräte:

Allmendstraße 7
72127 Kusterdingen

Termine, Umfang und Dauer

Start am 22.11.2016

Tagesseminar,
von 09:00 bis 17:00 Uhr

Anmeldeschluss

22.11.2016

Referent

In Zusammenarbeit mit Festo Didactic, Denkendorf

Kosten

Preis für IHK-Mitglieder: 420,00 €
Preis für Nicht-IHK-Mitglieder: 500,00 €

Veranstalter

IHK-Akademie Reutlingen

Der Anmeldeschluss dieser Veranstaltung ist leider schon erreicht oder die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sie können gerne eine E-Mail an Marcus Schairer senden. Sie werden dann informiert, sobald ein Platz frei wird oder wenn ähnliche Veranstaltungen anstehen.

Ansprechpartner Seminar/Lehrgang

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Ausbildung, Weiterbildung
Position: Team Weiterbildung
Schwerpunkte: IHK Technik-Akademie
Telefon: 07121 201-126
Fax: 07121 201-4126
schairer@reutlingen.ihk.de
vCard herunterladen